Papis Dahaba (Senegal) | Kora & Perkussion

Freitag, 8.7. | 16:30 Uhr und 17:30 Uhr

Altes Feuerwehrhaus

Ich komme aus dem Senegal und lebe hier in Deutschland seit 5 Jahren
Ich stamme aus einer musikalischen Familie, meine Mutter hat in einem Ballett getanzt und mein Vater war Percussionist und spielte Kora.
Ich selber spiele Djembe, Kora, Sabar, Sewourba, Guitarre und singe.
Ich habe mit vielen verschiedenen Größen in der Musikszene gespielt im Senegal und hier in Deutschland.
Ich gebe auch Djembe und Kora Workshops, sowie Workshops für Leute mit Einschränkung.

Projektchor „AFRIKA – hin und weg!“ mit Chorleiter Sascha Rieger (Deutschland)

Freitag 8.7. | 18:00 Uhr

Matthäuskirche, im Rahmen des Eröffnungsgotesdienstes

Die Musik Afrikas befindet sich seit jeher im ständigen Wandel: durch Verschmelzung und Assimilierung unterschiedlichster kultureller Einflüsse und deren Weiterentwicklung.

Mit dem Projektchor „AFRIKA – hin und weg!“ wollen wir genau diese Kultur-Verschmelzung zu Gehör bringen:
Wir singen African Traditionals, African Gospels und andere Songs, die gebündelt in verschiedenen Ereignisketten spannende Geschichten gegenseitiger globaler Beeinflussung erzählen!

Sascha Rieger studierte Jazz/Pop-Chorleitung an der Royal Academy of Music in Aalborg, Dänemark. Er ist seit 25 Jahren als Chorleiter, Dirigent, Musiklehrer und Workshopleiter tätig.

Anthony Locks & Franca (Jamaika) | Singing Drummer Show

Freitag, 8.7. | 20:00 Uhr

Altes Feuerwehrhaus (Saal)
Abendkasse 10,- €


Singer – Songwriter – Musician – Producer – alles in einer Person. Anthony Locks ist den Besuchern des Afrika-Festivals kein Unbekannter, da er schon öfter hier zu Gast war und das Publikum begeistert hat.

Anthony Locks ist in seiner Heimat Jamaika mit Musik aufgewachsen. Als er 1999 nach Europa kam, begann er mit bekannten Soundsystems wie Blessed Love, Sillie Walks und Sentinel Sound aufzutreten. Dazu gesellten sich Auftritte mit berühmten Acts wie Jamaica Papa Curvin, Jan Delay, D-Flame, Samy Deluxe, Ganjaman, Iqulah, Lee Scratch Perry und Bob Marleys Mutter Cedela Booker Marley. 2003 veröffentlicht Anthony Locks sein erstes Album „Rebel“, das er im gleichen Jahr auf der Bühne des Summerjam-Festivals in Köln präsentieren durfte. 2005 folgt die Nominierung und der Gewinn des Reggae-Award in zwei Kategorien. Viele Produktionen und Auftritte auf allen großen Festivals folgen.

Zur Zeit arbeitet Anthony Locks an einem weiteren Studioalbum, das im August veröffentlicht werden soll. Seine aktuelle Bühnenshow ist eine One-Man-Drum-Show begleitet von seiner wunderbaren Sängerin Franca. Anthony Locks wird die Bühne des Afrika-Festivals rocken.

Salamaleque Dance Company/Dancers across Borders (Deutschland) | Tanztheater

Samstag, 9.7. | 16:00 Uhr

Altes Feuerwehrhaus (Saal)

Critical Bodies - Tanztheater

Verschiedenen Aspekte von Ausgrenzung, Anderssein, Dazugehören oder eben nicht werden in diesem Tanztheater von den Tänzerinnen und Tänzern der Salamaleque Dance Company/Dancers across Borders auf die Bühne gebracht.

Leitung und Choreographie: Heidi Rehse
Technik: Jens Volpp
Foto-und Videoprojekt: Afroditi Festa

Marimboz Band – African Soulpower (Südafrika) | Soul

Samstag, 9.7. | 19:00 Uhr

Altes Feuerwehrhaus (Saal)
Abendkasse 10,- €


Die "Marimboz Band" aus Karlsruhe / Schwäbisch Hall, die drei Musiker Tobelani Witbooi, Mthunzi Fesi und Thando Mafeje begeistern durch ihre energiegeladenen und mitreißenden Auftritte, bei der sie die Zuschauer in die Klangwelt ihrer Heimat Südafrika entführen. Die Mischung aus traditionell afrikanischen Instrumenten, wie der Marimba und diversen Perkussionsinstrumenten kombiniert mit Gesang in Englisch und ihrer Muttersprache IsiXhosa sowie eine theatralischen Darstellung lässt das Publikum schnell in die Lieder der drei Musiker eintauchen. Musik bedeutet für sie, mit dem ganzen Körper, mit Herz und Verstand, die Klänge zu verinnerlichen und zusammen mit dem Publikum die Musik zu spüren.

DJ Drazee (Ghana) | Afrobeat, Dancehall

Samstag, 9.7. | 21:00 Uhr
Sonntag, 10.7. | 16:00 Uhr

Altes Feuerwehrhaus (Saal)

Der aus Ghana stammende DJ hatte bereits in jungen Jahren Interesse an Musik im Bereich Reggae und Dancehall. Mit dem Auflegen von Musik CDs bahnte er seinen Weg in die DJ Welt und stellte sein Können als Entertainer erstmals in deutschen Clubs, wie das Metropolitis in Kiel, unter Beweis. Geprägt von seinen afrikanischen Wurzeln widmete er sich dem Mixen von Afrobeats und begeisterte damit mehrere Jahre die Menge im Club Proton in Stuttgart. Mit der Zeit baute er sein Wissen im Unterhaltungssektor aus, bereicherte seinen Erfahrungsschatz und knüpfte neue Kontakte. Ein weiterer Fortschritt in seiner DJ‐Laufbahn kennzeichnete, die von ihm unterstützte, „Set it Off“ Party‐Reihe des Club Protons. Damit kam er das erste mal mit Hip Hop Beats in Kontakt. Darauf folgten Engagements bei vielen Partys und Auftritte mit namhaften Künstlern der Szene.

Auf dem Summerjam Festival 2016 unterhielt er mit dem Künstler Fuse ODG und DJ Edu (BBC Radio 1Xtra Destination Afrika) die Afrobeats‐Liebhaber. Mittlerweile hat man die Möglichkeit jeden Mittwoch um 20.45 Uhr auf bigFM Worldbeat oder jeden Sonntag live um 18.00 Uhr auf Jugglerz Radio seinen Afrobeats zu folgen. Heute heißt es: Dance "We Love Afrobeat“ at PROTON The Club Jeden erste Samstag de Monate.

Schirin Yasar & Oriental Pearls | Bauchtanz

Sonntag, 10.7. | 15:00 Uhr

Altes Feuerwehrhaus (Saal)

Schirin Yasar hat im Jahr 1990 mit ihrer Ausbildung im orientalischen Tanz begonnen. Sie hat einen weiblich-eleganten Tanzstil und verbindet gekonnt orientalische und westliche Tanzelemente. SchirinYasar ist Leiterin eines Tanzstudios und verschiedener Tanzgruppen. Zahlreiche Engagements im In- und Ausland zeichnen die gern gesehene Tänzerin aus.

Lassen auch Sie sich von ihrem Charme verzaubern und in die geheimnisvolle Welt aus 1001 Nacht entführen.

Homepage: www.bauchtanz-auftritt.de

Informationsbedarf oder Fragen?

Afrikafestival Stuttgart

Postfach 10 02 01
70002 Stuttgart

info@afrikafestival-stuttgart.de

Unsere Partner

Folgt uns auch auf